Camping & Outdoorausrüstung

Beim Aufwachen das Sonnenlicht auf der Haut spüren oder das Einatmen der frischen Luft, vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, hat Camping und Zelten viele tolle Attraktionen und Wohlfühlmomente. Dafür braucht es die richtigen Zelte und Accessoires, denn ohne die richtige Ausrüstung macht es viel weniger Spaß.
Es spielt keine Rolle, ob Ihr zum ersten Mal campen wollt oder seit Eurer Kindheit Zelte aufschlagt.
Bei den DealMojo-Camping-Deals kann jeder die Ausrüstung finden, die er benötigt.

Hochwertige Campingausrüstung zum günstigsten Preis, bei den DealMojo-Camping-Deals

Es gibt nichts Schöneres, als an die Ostsee oder in einen der deutschen Nationalparks zu fahren, um ein Outdoor-Abenteuer zu erleben. Nun, solange Ihr die richtige Ausrüstung habt.
Camping ist eine großartige Möglichkeit, der Natur nahe zu kommen und Ihr könnt gleichzeitig Geld für Hotelrechnungen sparen.  Aber es gibt einige wesentliche Dinge, die jeder Camper besitzen sollte.

Dieser Guide von DealMojo wirft einen Blick auf das 1×1 des Campings. Wir sprechen darüber, was Ihr braucht, wie ihr das perfekte Zelt findet, welches Zubehör die ideale Kombination für erfolgreiche Campingausflüge darstellt und wie Ihr die besten Campingangebote findet.

Die Basics: Welche Ausrüstung brauche ich?

Zelte – Natürlich braucht Ihr einen geschützten Schlafplatz. Wie wir sehen werden, gibt es Zelte in den verschiedensten Formen, wobei Materialien, Größen, Bautechniken, Gewichte und Preise stark variieren können.
Schlafsäcke – Die meiste Zeit (es sei denn, Ihr geht auf ein Glamping-Abenteuer) benötigen Camper einen anständigen Schlafsack, insbesondere an deutschen oder europäischen Standorten, in den kälteren Monaten.

Lichter und Fackeln – Nicht jeder Camper möchte Lichter im Zelt anbringen, aber es ist eine Option. Mit kleinen Lichtern und Fackeln, in und am Zelt könnt Ihr eine romantische Atmosphäre unter dem Sternenhimmel schaffen.
Outdoor-Kleidung – Bereit für Regen und Wind zu sein, ist Teil der Freude am Camping. Schlagt niemals ein Zelt mit nur einem T-Shirt und Shorts auf. Haltet immer wasserdichte Kleidung und Ausrüstung für den Außenbereich sowie einen Wechsel der Kleidung bereit, denn ein Regenschauer kann schneller kommen als man denkt und feuchte Kleidung ist nicht unbedingt angenehm.
Zelt-Heringe – Wenn Ihr ein Zelt habt, dass mit Heringen verankert wird, ist es wichtig, ein paar Ersatzteile zur Hand zu haben, ebenso wie einen Hammer, um die Heringe einzuschlagen. Es ist überraschend, wie viele Menschen das vergessen und sich auf ihre Stiefelabsätze verlassen.
Lebensmittel – erhitzen und kühlen  – Wenn Ihr draußen zeltet, ist es wichtig, dass Ihr Speisen und Getränke erwärmen könnt. Ihr werdet erstaunt sein, wie beruhigend es sein kann, eine Flasche heißen Tee oder eine Suppe neben Eurem Bett zu haben, wenn es draußen kalt und regnerisch ist.
Schlaf- und Isomatten – Es nützt nichts, einen Luxusschlafsack zu haben, wenn Ihr auf dem steinharten Boden schlafen müsst. Die meisten Camper bevorzugen Rollmatten, die kaum etwas wiegen, aber hervorragende Isolierfähigkeiten aufweisen. 

Das sollte auch immer dabei sein:

  • Erste-Hilfe-Set inklusive Rettungsdecke und Blasenpflaster
  • falls nötig, persönliche Medikamente
  • Telefon
  • Karte und Kompass zum Wandern
  • Bargeld und persönliche Dokumente
  • Toilettenpapier
  • Rucksack (mind. 30 Liter)

Falls dann im Rucksack noch Platz ist:

  • Kamera
  • GPS-Gerät
  • Zeckenzange
  • Musikinstrument (Gitarre ect.)
  • Kartenspiel oder ähnliches
  • Fernglas
  • kleine Schaufel (fürs tägliche Geschäft)
Zeltausblick

Die Kriterien bei der Zeltauswahl

Wenn es um Campingzelte geht, stehen verschiedene Bedürfnisse im Vordergrund und sind bei jedem Camper unterschiedlich.
Lasst uns also durchgehen, welche Zeltarten verfügbar sind, und wie Ihr ein Zelt auswählt, das all Eure Anforderungen erfüllt.
Es gibt viele verschiedene “Grundtypen” und alle haben ihre eigenen Vorteile und spricht immer ein bestimmtes Publikum an:

Basic Wurfzelt (“Pop-Up”)  – Diese Zelte werden automatisch “aktiviert” und bauen sich selbst auf, sobald man die Verpackung öffnet. Außerdem sind sie immer bei Familien beliebt, die etwas für Ausflüge in den Park oder zum Schlafen im Garten suchen.
Sie eignen sich gut für Festivals, wenn Ihr euch sicher seid, dass das Wetter schön ist. Sie sind nicht groß und bei schlechtem Wetter nicht so stabil. Pop-Up-Zelte sind vielleicht teurer als andere Modelle, aber sie haben definitiv ihre Verwendung.

Shell-Zelte – Wenig bekannt, ähnlich wie Wurfzelte, jedoch mit einigen Konstruktionsfähigkeiten, werden diese Zelte aufgrund ihrer geringen Größe häufig als „Rucksackzelte“ bezeichnet und sind meist für eine Person ausgelegt. Shell-Zelte sind zweifellos ideal für Wanderer und abenteuerlustige Camper, die sich regelmäßig auf Campingplätzen bewegen möchten. Die geringe Größe macht sie weniger angenehm zum Entspannen, aber das ist nicht für alle Camper eine Priorität.

Tunnel-Zelte – Im Gegensatz zu Kuppeln sind Tunnelzelte lang und dünn (daher der Name). Sie haben auch gewölbte Stangen, können sehr geräumig sein und sind normalerweise relativ groß, sodass auch Erwachsene gut darin Platz finden. Gute Tunnelzelte sind groß genug für Familien. Sie können in Lagerbereiche, Wohnzimmer und Schlafbereiche unterteilt werden und Ihr könnt problemlos Markisen anbringen. Sie sind jedoch bei starkem Wind nicht besonders stabil und neigen dazu, sperrig zu sein. Backpacker werden also in etwas kleineres investieren.

Kuppel-Zelte – Kuppelzelte sind ideal für Paare und Solo-Camper,
die etwas mehr Stabilität und Kopffreiheit wünschen. Wie der Name schon sagt, wölben sich die verwendeten Zeltstangen über den Kopf des Campers und bilden eine elegante Kuppel.
Bequem, geräumig und oft mit praktischen Vorzelten ausgestattet, sind Kuppeln sehr beliebt. Sie sind jedoch nicht besonders für extremeres Wetter geeignet.

Firstzelte – Firstzelte sind aus den TV-Dramen und Militärlagern der 1970er Jahre bekannt und haben ein klassisches, dreieckiges Design. Mehr oder weniger, sind sie etwas umständlich zu montieren, erfordern aber nicht viele Komponenten zum Aufstellen. Der Platz variiert im Inneren, aber die abgewinkelten Seiten können sich etwas eng anfühlen. Andererseits ist die Dreiecksform bei starkem Wind besonders stark und stabil, und hält auch bei steilen Wetterlagen stand.

Aufbaubeispiel Sherpa 3 Trekking-Zelt

Der Aufbau des McKINLEY Sherpa 3 Zeltes ist sehr einfach. Wir zeigen Euch, wie es funktioniert – das Zelt ist jederzeit und überall bereit! Klappt zuerst das Zelt auf und setzet dann das Gestänge ein. Richtet dann das Ganze gerade aus und verbindet die beiden anderen Stangen. Dann das Außenzelt aufsetzen und befestigen. Zieht nun die Schnüre fest und steckt die Heringe ein! Das moderne Trekking-Zelt ist sofort bereit und kann “bewohnt” werden – Aufbewahrungsnetze im Inneren sorgen für Ordnung, Moskitonetze und Lüftungsschlitze bieten zusätzlichen Komfort und versiegelte Nähte machen Sherpa 3 wasserdicht. Das Modell bietet Platz für drei Personen. Wenn ihr ein einfaches, stabiles Zelt sucht und das Campingerlebnis von Anfang an genießen wollt – ist das das richtige Zelt für Euch!

DealMojo